Brigitte Theler-Banzhaf

Nach ihrer Matura (Abitur) wurde Brigitte Theler Grundschullehrerin. Die Begegnung mit der Astrologie ließ sie aus ihrem bisherigen Leben aussteigen und neu beginnen, Astrologie wurde zunehmend zu ihrem Lebensinhalt. Ihre Astrologieausbildung absolvierte sie ab 1989 an der Schweizer SFER ("Schule für Erwachsene") und erwarb das astrologische Beraterdiplom, Dies wurde anschließend durch eine Weiterbildung in Psychosynthese ergänzt. Später führte sie Hajo Banzhaf in die Geheimnisse des Tarot ein.

Im September 2001 wurde bei Theler ein Gehirntumor entdeckt und entfernt. Über einige Jahre glaubte sie die Krankheit überwunden zu haben, bis er sich im Februar 2007 als bösartig herausstellte. Sie heiratete unmittelbar darauf ihren Lebensgefährten Banzhaf, nutzte die ihr noch verbleibende Zeit für Reisen und die Erfüllung von Lebenswünschen, bevor sie im Dezember desselben Jahres zuhause starb.

Brigitte Theler erlernte die Astrologie bei Claude Weiss. Zusammen mit Hajo Banzhaf gründete sie am 20. Mai 1995 in München eine Astrologie- und Tarotschule. An der Züricher SFER arbeitete sie außerdem als Gastlehrerin und Supervisorin. Seit 1993 war sie redaktionelle Mitarbeiterin der Zeitschrift Astrologie Heute, in der sie über lange Jahre Leserfragen zu persönlichen Themen beantwortete.

Christoph Schubert-Weller nennt ihr gemeinsam mit Banzhaf verfasstes Partnerschaftsbuch "Du bist alles, was mir fehlt" einfach eines der tiefsten und ausführlichsten Bücher über Partnerschaft im Horoskop und im Horoskopvergleich. Ihre Bücher wurden teilweise ins Englische und Niederländische übersetzt.

 

Auszug aus Astrowiki von Astrodienst